Sonntag, 13. März 2011

Traurig, empört

Ein 4-jährliger Rüde wurde eingeschläfert.

Wenn es nicht um Gesundheit geht, dann haben im meisten Fall die Besitzer versagt bei der Erziehung und der Hund hat die Schuld.

Schuldig und wird einfach entsorgt.

Ich frage mich WARUM die Besitzer den Hund nicht dem Züchter zurückbringen, wenn man mit dem Hund nicht klar kommt? Es wäre noch einfacher für sie, oder nicht?

Ich will hier ausdrücklich bekanntmachen, ich bin empört!

Ein Hund ist ein Lebewesen. Wenn wir Menschen eine Seele haben, dann haben die Hunde auch eine.

Jeder Hund braucht Erziehung und ein Old English Sheepdog ist keine Schlaftablette oder Puppe, auch wenn sie so aussehen.  OES hat sehr starken Charakter und ist aktiv!

Oh Mann....
.
.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh Bertha das ist schrecklich. Du hast ja so recht. Du weisst ja ich hatte mit charly auch viel Probleme. Aber es war ja meine Schuld. Es hat viel Zeit und Mühen gebraucht, aber ich habe es doch auch geschafft einen so tollen Hund jetzt aus ihm zu machen. Ich finde es auch so furchtbar was passiert ist. Nein unsere Rasse ist alles andere als eine Spielpuppe. Sie brauchen ganz viel konsequente Erziehung. Aber wenn das Vertrauen erst mal stimmt, klappt doch alles sehr gut. Oh Gott oh gott da bringe ich einen Hund um, weil der Mensch versagt hat. traurig ist das.
ich bin tief erschüttert
LG Ulla

Doris hat gesagt…

ich bin sprachlos...weil wenn ich einen hund nicht mehr halten kann aus welchen grund auch immer...gibt es sicher sehr sehr viele menschen die diesen hund mit offenen armen aufnehmen würden!!!
lg. doris

Elkes Kreatives Spinnstübchen hat gesagt…

Ich bin auch total ENTSETZT! Wie können es Menschen wagen, Herr über Leben und Tod zu spielen, nur weil sie vermutlich überfordert sind und es sich und anderen nicht eingestehen können oder wollen.
Das macht mich betroffen.
LG Elke

Naddel, Dalin, Loui hat gesagt…

Ich danke Euch sehr!
Ich habe heute noch den ganzen Tag daran gedacht.
Einige Besitzer geben Haufen Geld bei Tierklinik aus, um ihr Tier das Leben zu retten. Manche lassen ihr Geld beim Hundetrainer, nehmen sich viel Zeit und Mühe, um Verhaltungsfehler zu korrigieren.

Und es gibt auch solche, die Fehler und Folge auf den Hund schieben.

Ich will nichts bösartiges sagen.
Was für Menschen sind die, macht es mich sehr nachdenklich!

Liebe Grüße - Bertha

Anonym hat gesagt…

...ich schon!

Kein Mensch kommt auf die Idee, einen ca. 1.000 Euro Gegenstand, was auch immer es sein mag, einfach wegzuwerfen. Nein, dieser wird versucht "an den Mann zu bringen".

Eine lebende Kreatur einfach umzubringen und auf diese Art zu "entsorgen", zeugt von der innersten Einstellung dieser Menschen zu einem Lebewesen.

Wer Gutes tut, dem wird Gutes widerfahren, wer Schlechtes tut, dem widerfährt Schlechtes - früher oder später. Ich wünsche es ihnen. Möge das Tier diesen Menschen noch bis dahin im Traum erscheinen, damit sie wissen, warum es ihnen widerfahren ist.

Hartmut

Anonym hat gesagt…

Ja, das meine ich ja auch auf jeden Fall. Diese Menschen werden ihre Strafe bekommen. Ich bin davon überzeugt.
LG Ulla