Sonntag, 1. März 2009

Heute Mißerfolg

Tja, die große Wiese ist weg, aber auf der kleinen Wiese wird auch in naher Zukunft gebaut und es bleibt dann nur noch eine Hälfe übrig. Unsere Hunde brauchen das Toben und Rennen jeden Tag. Allein Laufen ist nicht genug. Wir haben neulich bereits eine Anzeige in die Zeitung gesetzt, um Pachtland in unserer Nähe zu bekommen - keiner hat sich gemeldet.
Heute waren wir 3 Erwachsene ( Herrchen, Frauchen und Mama Naddel ) unterwegs, um eine Alternative zu suchen. Wir haben sogar einfach beim Bauernhof geklingelt und danach gefragt. Nichts! Es gibt zwar überall grünes zu sehen, aber alles privat. Was können wir jetzt machen.....ziemlich verzweifelt.
Wenn wir unser Haus nicht gekauft hätten, würde ich sagen: wegziehen.
Aber jetzt ist es alles nicht so leicht. Ja, es gibt irgendwo bestimmt eine schöne Wiese, Frage ist wie weit????

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hmmm...ich war heute mit Winni unterwegs,und habe an Euch gedacht (daß Ihr bald keine Wiese mehr habt),während Winni fröhlich in den Feldern herumhüpfte.
Manche Bauern bekommen doch Subventionen,wenn Sie ein Feld brach liegen lassen.
Das wäre doch genau das richtige für Euch!
Pachten heißt (für den Bauern) gleich immer ein Feld nicht mehr selbst benutzen zu dürfen.
Vielleicht erklärt Ihr das mal Euren Bauern, daß der Bauer eben Gras etc. sähen kann, und Ihr gleichzeitig aber auch Eure Hunde darauf laufen lassen dürft, oder eben ein brachliegendes Feld nehmt, und dem Bauern dafür Geld gebt, daß die Hunde darauf laufen dürfen (dann akssiert der Bauern für nix immerhin doppelt!)
Und Ihr könntet noch fragen, ob der Bauern der Nein sagt, vielleicht einen Kollegen/Freund hat, der vielleicht brach liegende Ackerfläche hat.
Liebe Grüße und viel Glück
Sandra&Winni

Bertha hat gesagt…

Hallo Sandra,
lieb von Dir, daß Du an uns denkst.
Wir werden weiter suchen, in der Nachbarschaft nachfragen.
Trefft Ihr auch viele Hunde da auf dem Feld??
Liebe Grüße - Bertha & Co.

Anonym hat gesagt…

Leider nicht.Winni ist auch der einzige "Bobtail" in unserer Stadt.Er hat einen Beardie Freund, aber der darf nicht wirklich toben (er könnte schmutzig werden)-ich schreibe da lieber nichts dazu ;-(
Sein bester Freund ist ein Jack Russell.
Die beiden Jungs sind -trotz aller Unterschiede- ein Herz und eine Seele ;-)

Bertha hat gesagt…

der Beardie darf nicht schmutzig sein?? Schöne Vorstellung:-))))