Montag, 7. Februar 2011

Unmögliche Frauen

Rüde und Hündin sind wirklich vom Wesen her unterschiedlich, nichts anders als Mann und Frau.

Man kriegt viel von den Mädels zu hören.  Alleine in den letzten Tagen.....

Naddel und Dalin waren bei mir am Schreibtisch, ich habe Naddel gestreichelt.
Dalin fand es nicht in Ordnung und hat meinen Arm leicht gekniffen.

Das Wetter ist schrecklich, die Hunde sind immer naß.
Statt Gummiband nehme ich immer in diesem nassen Fall die Haarklemme.
Es hat Naddel nicht geschmeckt heute Mittag, als ich ihren Zopf erneut geklemmt habe.
Sie hat nur an meinem Bein mit ihren Kopf geputzt.

Naddel war heute Abend in der 2. Runde, was auch nicht in ihrem Sinne war.
Die ganze Strecke am Kanal hat sie mir so eine Fresse gemacht.
Wie, eine Fresse?
Sie lief mit einem schiefen Kopf, was mich an meine Mutter erinnert. (Meine Mutter dreht ihren Kopf genau so schief wenn etwas ihr nicht gefällt)
Ich habe zuerst gedacht, was hast Du Naddel? Einen Gehirnschlag?  Ich habe es geprüft, kam mir nicht so vor.
Sie hat mich nicht geguckt die ganze Zeit, einen ganzen Abstand von mir behalten.
Sie hat mich total ignoriert wie sie alleine spazieren geht.
Ich habe dabei wirklich gedacht.  Was habe ich nun getan daß man mich so behandelt?!?

Aber, aber, sie ist doch nicht meine Mutter.  Ha, sie traut sich!
Dann habe ich mich zuerst versteckt, damit sie mich suchen mußte.
Und bitte schön üben wir jetzt Fuß, Platz und Bleib.
Danach...haha...ist sie wieder normal geworden.


Noch, die Naddel ist ober raffiniert!
Wenn Hartmut von der Arbeit kommt, muß er immer Zeitung, seinen Latte und Kekse haben.
Dabei gibt er eine kleine Ecke Keks den Hunden. Ich werde dann in der Zeit den Zopf der Hunde machen, während er die Zeitung liest.  Jeden Abend in der Woche ist es so bei uns.
Heute Abend haben die Hunde genau so ums Herrchen gesessen, um Keks zu bekommen.
Ich habe in 2 Meter Abstand gewartet mit der Bürste in Hand.
Naddel hat den Keks gekriegt und hat sich sofort umdreht, direkt vor mir hingesetzt....wie geübt.
Na klar, sie weiß ganz genau, nach dem Bürsten kriegt sie nämlich noch eine Ecke Keks.

Ich sage, die Hündinnen sind schwer zu bedienen!
.
.

Kommentare:

Doris hat gesagt…

ah dieses mit dem kopf am bein putzen kenne ich...george macht das auch immer wenn ich ihm seinen noch minizopf machen....und im auto wälzt er sich dann sooo lange im kofferraum bis der zopf ganz schief bzw. gar nicht mehr vorhanden ist!
lg. doris

Anonym hat gesagt…

Das kenne ich auch und habe herausgefunden, dass das Haarband oder Spange nicht zu stramm sein darf. Die Wimpern unsereer Fellbären sind ziemlich lang und sollten nicht oder nur ganz locker in das Haargummi. Sonst stört es und sie wollen es natürlich wieder raushaben. Also achten auf die Wimpern.hihihihihi
LG Ulla

Doris hat gesagt…

ja da hast du recht ulla...die sind wirklich lange...ich schau da eh immer nach dem binden dass ich die haare so ein bisserl lockere...aber ich glaube einfach der mag das gar nicht...aber hilft nix...er wird sich daran gewöhnen müssen :-)ich sehe ja oft bei anderen bobtailfotos dass sind ja richtige kunstwerke oft mit bändern und spangen...davon sind wir ja noch ein bisserl verschont...aber das fell wächst und wächst...und bald können wir da "mithalten" :-)
alle liebe doris

Anonym hat gesagt…

Unser charly hatte ja die haare um die Augen und ein teil von der Nase abgeschoren bekommen. Das war vieleicht blöd. So langsam sind sie wieder gewachsen und passen in das Gummi. Aber sieht immer noch blöd aus. Weil der untere Teil noch zu kurz ist. Also ich schneide nie wieder da was ab. Dann liebe Gummi oder Spange.
LG Ulla

Naddel, Dalin, Loui hat gesagt…

die Wimpern:-)) Ja , leicht macht man den Zopf zu stramm, noch mit Wimpern.

Bei dem Pony wachsen die Haare so langsam um einen Zopf zu machen, jedoch so schnell daß die Haare ins Auge stecken. Wir haben früher bei der 1. Generation auch immer Pony gehabt, tun wir jetzt nicht mehr. Man muß immer rechtzeitig noch mal nachschneiden.

LG - Bertha