Samstag, 1. Januar 2011

Kriegsberichterstatterin

30 Dez. 2010 / 19:00 :
Seit Abend höre ich wieder die Bomben aus der Ferne.  Ich kenne es schon! In meinen Lebensjahren habe ich das schon öfter mal erlebt, einmal im Jahr kommt die U.T. um uns zu überfallen.
Was ist U.T.? Unbekannte Truppe! Kennt doch jeder, oder?
Aber sie sind noch weit weg, ich war sehr gelassen eben bei dem Spazieren.

31 Dez 2010 / 13:00 :
Sie sind schon dichter gekommen.  Ich konnte sie im Wald auch hören.  Trotzdem waren wir in Sicherheit, war ich immer noch sicher da draußen.  Ich habe mich nicht aufgeregt, war nur aufmerksam.
Außerdem hatte ich General Herrchen und Soldat Loui bei mir.



Guck mal, ich sehe doch ganz brav aus im Wald.



31 Dez 2010 / 15:00
Die sind schon in unserer Stadt.   Wir hocken lieber im Bunker, und so dicht wie möglich beim Frauchen.  



Mama hat zuerst noch angegeben, daß sie keine Angst hat, und hat alleine im Hundezimmer geschlafen.
Keine 5 Minuten später ist sie zurück zu uns gekommen, und liegt ganz an der Ecke unter dem Schreibtisch.
Soldat Loui ist ganz brav.   Der warnt mit seinem Knurren immer wenn wir eine Bombe hören. So ein Quatsch. Als ob wir das nicht selbst hören.

31 Dez 2010 / 18:00
Nun müssen wir noch mal ausgehen.  General Herrchen fährt uns mit dem Panzer zur Baustelle, also sicher ist sicher, in dem Panzer fühle ich mich wohler.
Wahnsinn!   Entlang der Seitenstraße bei Baustelle sehe ich nur noch die U.T., die setzen einfach hunderte Bomben ein.  General hat den Panzer ganz am Ende geparkt und wir konnen heimlich aussteigen ohne die Gegner uns sehen.  
Gott sei Dank, sie haben die Baustelle noch nicht überfallen.  Wir konnen rumlaufen ohne Gefahr.
Außerdem hatte ich General Hartmut und Soldat Loui bei mir.

Wieder zurück zum Bunker....obwohl ich eine Prinzessin bin, und immer meine Leute alles für mich machen lasse, aber bei dem Krieg mache ich selber die Tür auf, damit ich schneller in Sicherheit kommen kann.  ( Sie hat selber die Tür  aufgemacht und ist reingekommen, während Herrchen noch im Vorhof war.)

31 Dez 2010 / 18:30  - Was die Berichterstatterin nicht weiß......
Die Dorfkinder kommen.
Wir stellen jedes Jahr am Silvester die Klingel ab, denn es ist uns einfach zu viel Stress mit 3 Hunden - Klingeln - Bellen - Wegsperren......immer wiederholen.   Schön ist es nicht was wir machen, aber erste Reihe ist "wir".
Eine Kindergruppe war bei uns während die Hunde unterwegs waren.  Sie haben bestimmt gemerkt, daß es gar nicht klingelt...was machen sie?? Ein Kind hat die Tür geklopft und noch mit Fuß gekickt, dabei geschimpft.  Eine Erwachsene war dabei, und hat kurz das Kind gestoppt...ist nicht gelungen. Das Kind hat einfach weiter für eine kurze Weile gemacht.  Ich wollte schon ausgehen und ihm etwas erzählen.  Aber was soll´s! Wenn die Erwachsene, sollte seine Mutter sein, es nicht schafft, oder kein Wert darauf liegt. Was bringt dem Kind was ich einmal was unternehme?  Ich wollte mich auch nicht darüber aufregen, und dadurch meine Stimmung schlecht machen.
Ich bin froh daß die Hunde nicht zu Hause waren.  Sonst bei der Unruhe von Knallerei werden sie sicherlich solche Geräusche für was ganzes böses halten, und möglich in Zukunft sich übertreibend verhalten wenn einer, wie Postbote, an der Tür was macht. 

31 Dez 2010 / 22:30
Muß das sein?? Wir müssen wieder ausgehen.  Draußen kommen die Bomben runter wie Schnee!
General meint, es ist sicher, wir fahren mit dem Panzer zum Wald.
Okay, wenn er es sagt....

Wir alle stehen vor dem Gartentor und warten, bis General die Einstiegsluke aufmacht.
Boaaa...eine Bombe fällt direkt vor uns!!!!!!



Es ist lebensgefährlich!!!
Mama und ich sind zur Bunkertür geflüchtet.  Hauptmann Frauchen kommt gerade in unsere Richtung auf der Terrasse - muß ich  sie bewundern, was zum Teufel sie noch so vorsichtig auf dem Glatteis geht.   Es geht jetzt ums Leben, mein Gott noch mal.
Wir wollen wieder in den Bunker und sie überredet uns...der Weg ist jetzt frei zum Panzer.

Dann sind wir durch Rauch und Feuer im Wald gelandet.


Und wieder durch Feuer und Rauch zurück um 23:47


01 Jan 2011 / 00:00
Meine Truppe schlägt jetzt zurück.  Im Bunker liegen wir beim General rum, um den Stand zu aktualisieren.  Hauptmann Frauchen steht vor dem Bunker und berichtet uns immer was draußen los ist.
00:45 haben wir gewonnen, und die U.T. ziehen sich zurück.

Schwein gehabt...wir haben überlebt.

Nun habe ich erst die Ruhe wieder, und Euch zu sagen...........


F R O H E S   N E U E S   J A H R !!


Prinziness Dalin & Ihre Familie
.
.


Kommentare:

Doris hat gesagt…

oh ihr armen...das klingt ja wirklich nach krieg!!! aber zum glück habt ihr alle es jetzt gut überstanden :-)))

noch eine blöde fragen? was wollen die dorfkinder da bei euch?
lg. doris

übrigens george hat der ganze "krieg" gar nicht interessiert...er hat bei keinem knaller etc. nicht mal mit den ohrwascheln gewackelt...bin da schon sehr froh dass wir die ersten silvester so gut überstanden haben

Naddel, Dalin, Loui hat gesagt…

Die Kinder kommen am Silverter zum Singen, und holen Süßigkeiten ab.
Ist es bei Euch auch so??

Vielleicht stört es George wirklich nicht..oder erst später.
Dalin hatte auch kein Problem am ihren ersten Silvester, sie war auch ca 6 Monate damals.
Loui hat keine Angst und will noch hin. Beim Spazieren hat es ihn kein Stück gestört egal wie nah oder weit ist es.

LG - Bertha

Doris hat gesagt…

nein das gibt es bei uns nicht mit den kindern...lustiger brauch
ja man wird sehen wie sich george in diese richtung entwickelt...
aber ich denke mir mal zum glück ist das ja nicht so oft im jahr :-)
lg. doris

Anonym hat gesagt…

Ente schmeckte SUPER!
So nun muß ich aber wieder weg, Chef und ich drehen noch ein Ründchen, haben geniales Friedensgebiet gefunden: neuer Autohof ganz in unserer Nähe!
Nur Autobahngeräusche und ansonsten friedvolle Stille.
Es grüßt
Winni