Donnerstag, 1. März 2012

One Man Theater

Vom ersten Tag an als Loui zu uns kam, hat er wohl sofort gemerkt, er lebt in einem Rudel.
In einem Rudel heißt es, jeder muß sein eigenes Vermögen in Sicherheit halten, sonst ist es weg.
Bei Hunden heißt das größte Vermögen "Futter", und die beste Methode ist auffressen.

Loui ist kein guter Fresser, aber in dem Rudelleben hat er ganz schnell kapiert. 
Der frißt langsam, aber er frißt es auf ohne Verzögerung.

Ich habe jetzt Hundebrot neu in meiner Auswahl, was ganz hart zum kauen ist.
Mittags als ich nach Hause komme, gebe ich den Hunden ein Stück.
Die Mädels bringen es schnell zum Hundezimmer und kauen dort gemütlich.
Der Loui frißt es nicht und trägt es überall hin....bis die Mädels damit fertig sind....dann fängt er an sein "One-Man-Theater" zu machen:-)
.
.

video


Ich weiß nicht was für ein Theater der da gemacht hat.  Die Mädels wollten gar nicht zu ihm, sondern zu mir um zu begrüßen.  Ah...was er dabei gedacht hat! 
Wow, er hört sich so furchtbar an, wie er knurrt:-))  Jetzt weiß ich, er übt das Knurren. Habe ich Euch erzählt, er konnte nicht knurren als er zu uns kam.  Es ist ungefahr seit 2 Jahren kann er langsam knurren, aber nicht oft:-)
.
.

1 Kommentar:

Diana hat gesagt…

Oh wei .. da bekommt ja Angst Oo
Sally kann noch so sowas leckeres haben, sie würde es sofort abgeben, wenn wir sagen AUS! Wenn andere Hunde in der Nähe sind, gibt es weder Leckerchen noch Spielzeug. Da mutiert Sally zur Furie.
Liebe Grüße Diana